Die Ausbildung des Technischen Personal

Seit Juni 2000 gilt die Neue Ausbildungsrichtlinie für das Technischen Personal im DAeC .
Da sie in den Vereinen immer noch weitgehend unbekannt ist, wollen wir sie Euch hier vorstellen.
Die bisher stattgefundenen Lehrgänge fanden immer am Stück statt, mit der Folge, das der Teilnehmer viel Urlaub dazu nehmen musste. Um das zu Ändern hat man die Ausbildung neu strukturiert und in Module gepackt.
Hiermit hat sich dann allerdings auch die Qualifikation die der Teilnehmer erwirbt, geändert. Die neue Richtlinie unterscheidet nicht mehr nach Segelflugzeug-, Motorsegler-, UL-Flugzeug oder Flugzeugwart, sondern nach den Bauweisen der Zelle und des Motors.

 

 

Übersicht über die Berechtigungen:

Bezeichnung

abgeschlossene

Module

Berechtigungsumfang

Anwärter für technisches Personal

GM

Teilnahmeberechtigung an allen weiterführenden Modulen

Zellenwart

(Holz- u. Gemischt)

GM & Z1

in Holz- und Gemischtbauweise

Zellenwart (FVK)

GM & Z2

in FVK-Bauweise

Zellenwart (Metall) *) **)

GM & Z3

in Metallbauweise

Zellenwart (Spezialausführungen)

GM & (Z1 o. Z2 o. Z3) & AZ

mit Hydraulikanlagen, Pneumatikanlagen, Enteisungsanlagen, Einziehfahrwerken und sonstiger Sonderausrüstung.

Motorenwartanwärter

GM & FM

Teilnahmeberechtigung an allen weiterführenden Motor-Modulen

Motorenwart (Mose- und UL)

GM & FM & M1

Kolbenmotoren und Propellern von Motorseglern und UL-Flugzeugen

Motorenwart (Flugzeuge)

GM & FM & M2

Kolbenmotoren (ausgenommen: Einspritz- und Ladermotoren) sowie Propellern von Flugzeugen bis 2000 kg MTOW

Motorenwart (Spezialausführungen)

GM & FM & M2 & AM

Kolbenmotoren einschließlich Einspritz- und Ladermotoren sowie Propellern von Flugzeugen bis 2000 kg MTOW

Fallschirmwart

(Rettungsfallschirme)

GM & FR

Rettungsfallschirmen

Packen der eingetragenen Muster

Fallschirmwart *)

(UL-Rettungssysteme)

GM & FUR

UL-Rettungssystemen

Fallschirmwart *)(Sprung- und Reservefallschirme)

GM & FSR

Sprung- und Reservefallschirmen

Ballonwart (Heißluftballon) *)

GM & BWH

Heißluftballonen

Ballonwart (Gasballon)*)

GM & BWG

Gasballonen

Werkstattleiter (Holz- u. Gemischt)

[Übungsleiter allgemein]

GM & Z1 & WL1

Holz- und Gemischtbauweise

Werkstattleiter (FVK)

[Übungsleiter allgemein]

GM & Z2 & WL2

FVK-Bauweise

Werkstattleiter (Metall)

[Übungsleiter allgemein]

GM & Z3 & WL3

Metallbauweise

     

Windenwart

GM & WW

Durchführung der Wartung an Startwinden für Motorsegler und Segelflugzeuge

Windenprüfer *)

GM & WW & WP

Durchführung der Nachprüfung an Startwinden für Motorsegler und Segelflugzeuge

 

Fußnote zu *): Diese Ausbildung wird in Rheinland-Pfalz nicht angeboten;

Fußnote zu **): Als

 

 

 

 

Übersicht der Module zur Ausbildung:

 

 

Grundmodul (GM)

Luftrecht, Verwaltungsvorschriften,

LTB der DAeC LV’s, Umweltschutz, Unfallverhütung, Arbeits-sicherheit

 
   

Voraussetzung zur Teilnahme an allen folgenden Modulen

 

Fachmodul (Z1)

Holz-/Gemischtbauweise

 

Fachmodul (Z2)

FVK-Bauweise

 

Fachmodul (Z3)

Metall-Bauweise

 
 

Aufbaumodul Zelle (AZ)

Hydraulikanlagen, Enteisungsanlagen, Einziehfahrwerke, Sonder-ausrüstungen

     

Zellenwarte

 

Fachgrundmodul (FM)

Grundlagen Kolbentriebwerke, Propeller, Triebwerksaggregate, Kraftstoffe, Öle

     
 

Fachmodul (M1)

Kolbenmotoren und Propeller von Motorseglern und UL-Flugzeugen

 

Fachmodul (M2)

Kolbenmotoren und Propeller von Flugzeugen

   

Motorenwarte

 

Aufbaumodul Motoren (AM)

Einspritz- und Ladermotoren, Spezialbauweisen

     
 

Fachmodul (FR)

Rettungsfallschirme

 

Fachmodul (FUR)

UL-Rettungssysteme

 

Fachmodul (FSR)

Sprung- & Reserve

 

Fallschirmwart

 

Fachmodul (BWH)

Heißluftballone

 

Fachmodul (BWG)

Gasballone

   

Ballonwarte

 

Modul
Werkstatt
(WL1)

Holz- / Gemischtbauweise

 

Modul
Werkstatt
(WL2)

FVK - Bauweise

 

Modul
Werkstatt
(WL3)

Metallbauweise

 

Werkstattleiter

 

Fachmodul (WW)

Wartung von Startwinden

     

Windenwarte

Modul Windenprüfer (WP)

Nachprüfung von Startwinden

   

Windenprüfer

 



Der Luftsportverband Rheinland-Pfalz bildet sein Technisches Personal erfolgreich nach den neuen Richtlinien aus, ein System das „ankommt“.
Die Lehrgänge werden regelmäßig angeboten.


Anmeldungen können bei der Geschäftsstelle des Luftsportverband Rheinland-Pfalz angefordert werden.
Melden Sie sich möglichst frühzeitig an, da nur eine begrenzte Anzahl von Lehrgangsplätzen zur Verfügung steht.
Rückfragen an die Geschäftstelle per e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.