Richtlinien für den D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V.

  • Definition und Zweck
      1. Der D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. ist ein Leistungskader.
      2. Grundlage dieser Richtlinien sind die Rahmenrichtlinien des Deutschen Aero-Club e.V. (DAeC) für die D-Kader Segelflug der Landesverbände vom 21. September 1985 mit Ergänzungen vom 10.02.2001.
      3. Im D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. sind die Spitzenpiloten der Sportfachgruppe Segelflug zusammengeschlossen, deren Leistungsniveau durch besondere Trainingsmaßnahmen und die Teilnahme an Wettkämpfen bis zum Aufstieg in die D/C-, C-, B- oder A-Kader des DAeC gefördert werden soll.
  • Bedingungen für die Kaderzugehörigkeit
      1. Mitglied des D-Kaders Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. kann nur werden, wer ab dem ersten Tag einer Qualifikationsmaßnahmen Mitglied eines Vereines im Luftsportverband Rheinland-Pfalz e.V. ist.
      2. Die Zugehörigkeit zum D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. wird durch die Platzierung bei den Qualifikations-Meisterschaften im DAeC und dem C-Kader Ausscheidungsfliegen (Junioren-Quali) erworben. Wird die Anzahl der Kadermitglieder nicht erreicht, werden die Deutsche Rangliste und die Ergebnisse der DMSt herangezogen.
      3. Der Bewerber muss eine Erklärung nach Punkt 6. unterschrieben haben.
      4. Mitglieder des C-, B- oder A-Kaders des DAeC können nicht Mitglied des D-Kaders Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. sein.
  • Größe des Kaders und Gliederung
      1. Der D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. ist auf maximal 32 Plätze begrenzt.
      2. Der D-Kader gliedert sich wie folgt:
        1. 2 Sonderplätze Frauen
        2. 8 Sonderplätze Junioren
        3. 2 Bedarfs-Sonderplätze für den Segelkunstflug
        4. 20 Stammplätze
      3. Die Plätze in der Rangliste errechnen sich aus der erflogenen Punktzahl im Verhältnis zur Höchstpunktzahl einer Klasse eines Quali-Wettbewerbs.
      4. Für die Disziplin Segelkunstflug werden 2 Bedarfs-Sonderplätze im D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. eingerichtet.
        1. Als qualifiziert gelten die jeweils beiden Bestplazierten bei einer Segelkunstflugmeisterschaft des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. oder, sofern eine solche nicht durchgeführt wird, bei einer Deutschen Segelkunstflugmeisterschaft.
  • Dauer der Kaderzugehörigkeit
      1. Die Zugehörigkeit zum D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. dauert 2 Jahre, jedoch höchstens bis zum Ende der nächsten Qualifikationsrunde.
      2. Auf Grund grob unsportlichen Verhaltens kann ein Mitglied des D-Kaders Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. durch einstimmigen Beschluss der Segelflugkommission des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e. V. aus dem Kader ausgeschlossen werden. Die nachgewiesene Verwendung von Dopingmittel führt zum sofortigen Ausschluss aus dem D-Kader. Weitere Maßnahmen behält sich die Segelflugkommission des Luftsportverbandes Rheinland Pfalz e.V. vor. Scheidet ein Kader-Mitglied aus persönlichen Gründen oder gemäß Punkt 2.4 oder Punkt 4.2 dieser Richtlinien aus dem Kader aus, erfolgt keine Auffüllung. Ein Überschreiten der Altersgrenze für Junioren ist kein persönlicher Grund.
  • Teilnahmeberechtigung an Deutschen Segelflugmeisterschaften
      1. Die Berechtigung zur Teilnahme an Deutschen Meisterschaften ergibt sich aus dem Vertungsverfahren des DAeC.
  • Verpflichtungserklärung
      1. Die Aufnahme in den D-Kader Segelflug des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. setzt die Abgabe einer Verpflichtungserklärung voraus.
      2. Mit seiner Unterschrift verpflichtet sich der Bewerber
        • die Kader-Richtlinien des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz e.V. anzuerkennen;
        • bei seiner Teilnahme an Trainingsmaßnahmen oder einer Meisterschaft den Anweisungen der beauftragten Trainer Folge zu leisten;
        • dafür Sorge zu tragen, dass solche Anweisungen auch von seinen Helfern befolgt werden.



      Sobernheim, 22.11.2014

 

Luftsportverband Rheinland-Pfalz. e.V.
-Segelflugkommission-

gez. Martin Theisinger, Landestrainer