DAeC startet Initiative im Bundesrat

Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, MdB M. Burkert, setzt laut seinem Antwortschreiben an den Luftsport-Verband Bayern seine Hoffnung nach der heutigen Sitzung auf den Bundesrat.

Nachdem der Vorschlag des Bundesverkehrsministers zur neue Luftverkehrsordnung (LuftVO) das Kabinett passiert hat, muss nur noch der Bundesrat zustimmen. Der Bundestag ist an der Entscheidung nicht beteiligt. Daher startet der DAeC über seine Landesverbände eine Initiative im Bundesrat, um den Entwurf der neuen LuftVO dort noch zu kippen. Dazu werden sowohl die Kontakte zu den Ministerpräsidenten und –präsidentinnen, sowie in den Verkehrsausschuss genutzt. Die Präsidentin des Bundesrates, aktuell Ministerpräsidentin Malu Dreyer aus Rheinland-Pfalz, wurde bereits im Vorfeld um Unterstützung gebeten.

Die neue LuftVO, die Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten zur Information und Nachlesen hier.

DOSB und FAI um Unterstützung gebeten

Schon im vergangenen Jahr hatte bekanntlich ein vom DAeC vorformuliertes Schreiben des DOSB an das für den Sport zuständige Bundesinnenministerium für eine Wende bei den Verhandlungen mit Politik und Ministerium geführt. Nun hat DAeC-Schatzmeisterin Sigrid Berner, die den Kontakt zum DOSB hält, erneut um Unterstützung durch DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann gebeten. Ziel ist es, dass der DOSB mit seinen sehr guten Kontakten in den Bundesrat die DAeC-Initative unterstützt.

Mit der FAI hat unsere Delegierter in der FAI-CIAM Peter Uhlig Kontakt aufgenommen um die Unterstützung des Weltluftsportverbandes für den Modellflugsport in Deutschland zu sichern.

Befähigungsnachweis und Kennzeichnungspflicht

Nachdem bereits erste Anfragen dazu eingegangen sind, möchten wir darauf hinweisen, dass die neue Luftverkehrsordnung (LuftVO) noch nicht beschlossen ist. Daher können zu beiden Punkten der LuftVO auch noch keine Auskünfte erteilt werden.

Wie die Ausgestaltung der Befähigungsnachweise oder der zugehörigen Prüfung im Einzelnen aussehen wird, dazu gibt es noch keinerlei Information oder Durchführungsverordnung. Wir werden darüber sobald wie möglich informieren.

Bundeskommission Modellflug
Informationen 02/2017

MECA DE 2016 Flyer

 

 

Die Region 16 der Model Engine Collectors Association M.E.C.A. International USA veranstaltet am Samstag, den 09.09.2017, ab 10:00 wieder ihr Sammler-Treffen mit Ausstellung und Börse im nördlichen Rheinland-Pfalz. Es haben sich bereits Aussteller aus den USA, der Ukraine und aus Tschechien angemeldet. Neben den historischen Modellmotoren zeigen auch Modellmotorenbauer die Entwicklungsarbeit und ihre Fertigung von Eisenkonstruktionen im Modellmotorenbau. Traditionell treffen sich viele der Teilnehmer schon am Freitagabend.

Tischreservierungen und Auskünfte unter:
Hans Dieter Tegtmeier, Versbacher Strasse 11, 97078 Würzburg, +49(0)931 23531, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.meca-region16.de

Anfahrt und Übernachtungsmöglichkeit:
Landgasthof zur Erholung, Waldbreitbacher Str. 15, 53547 Breitscheid, www.paganettis.de

 

Erfolgreich Thermik fliegen

mit einer Einführung in die Klasse F5J

22.-24.05.2017 + 26.-28.06.2017

 

 

Spannende Erlebnisse mit dem (E-)Segelflugmodell

Das Fliegen von ferngesteuerten Segelflugmodellen in der Ebene ist Leidenschaft pur. Thermikfliegen ist die Auseinandersetzung mit den Kräften, die uns die Natur zur Verfügung stellt: Das Erkennen und Nutzen dessen, was man – eigentlich – nicht sieht. Unsere Veranstaltung schärft eure Sinne für die thermischen Aufwinde.

Wissen vom Profi

Begleitet wird die Veranstaltung durch je einen Top-Piloten der Modellbau-Firmen aer-o-tec (22.-24.05.) und Cumulus (26.-28.06.), die sich auf den Vertrieb von hochwertigen Segelflugmodellen spezialisiert hat. Die jeweiligen Firmenvertreter sind sehr erfahrene und erfolgreiche Wettbewerbspiloten der Klassen F3B, F3F, F3J und F5J. Sie stehen natürlich für alle erdenklichen Fragen zur Verfügung und haben Modelle ihrer Firma zur Präsentation dabei.

 

Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.erlebniswelt-segelfliegen.de/reisen/thermik-f5j/

 

 

 

Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hat einen Änderungsantrag verabschiedet, der den Modellflug weitgehend vor Nachteilen durch neue europäische Regeln für Drohnen schützen soll.

 

DAeC und Europe Air Sports hatten sich für diese Änderung eingesetzt und bei den deutschen Mitgliedern des Europäischen Parlaments viel Gehör gefunden, insbesondere bei Gabriele Preuß (SPD), Dr. Dieter-Lebrecht Koch (CDU) und Gesine Meissner (FDP).

Der Änderungsantrag betont die Bedeutung der Vereine für den sicheren Modellflug und setzt eine hohe Schwelle für die Europäische Agentur für Flugsicherheit ( EASA ). Diese solle beim Übergang von nationalen zu europäischen Drohnen-Regeln sicherstellen, dass der Modellflug wie zuvor ausgeübt werden kann.

Der Änderungsantrag ist ab Frühjahr Teil der Verhandlungen mit dem Ministerrat - in der vorläufigen Position der Mitgliedstaaten wird der Modellflug noch nicht herausgestellt. DAeC und Europe Air Sports werden die weiteren Verhandlung verfolgen und bei Bedarf einschreiten, um die Interessen des Modellflugs zu verteidigen.

 

Quelle: DAEC

Zum 26. Mal findet das  Deutsche Lilienthal-Jugendtreffen Flugmodellsport in Steutz statt. 

Durchgeführt und organisiert wird dieser interessante Event vom Flugmodellsport und Freizeitclub Zerbst e.V. gemeinsam mit der Luftsportjugend und Bundeskommission Modellflug des DAeC. 

Der Veranstaltungsort ist das  Landjugendheim Steutz des Albert Schweitzer Familienwerkes Zerbst e.V. Es liegt14 km südlich der Stadt Zerbst – Anhalt in der Nähe der Elbe gegenüber der Stadt Aken (Elbe), Steckbyer-Str.5, 39264 Steutz. 

Der Luftsportverband Rheinland Pfalz empfiehlt diese Veranstaltung   seinen Vereinen und interessierenden Einzelpersonen. Der gastgebende Verein geniest einen exzellenten Ruf in der Jugendarbeit.

Die Jugendmodellbauwerkstatt des Vereins ist vorbildlich geführt. Für die teilnehmenden Jugendlichen besteht ein umfangreicher Versicherungsschutz mit einer Modellflughalterhaftplichtversicherung durch die Luftsportjugend. Unabhängig von einer Vereins oder Verbandszugehörigkeit. Die mitreisenden offiziellen Übungs- und Jugendleiter aus unseren Vereinen in Rheinland-Pfalz sind auf der Fahrt und während der Veranstaltung über den Landesverband versichert. Hieraus entstehen für diese Teilnehmer keine Zusatzkosten. Sie müssen ihre Teilnahme nur vorher der Geschäftsstelle in Bad Sobernheim  formlos  melden. Der Club organisiert einen Fahrdienst für Teilnehmer die mit der Bahn anreisen Wollen. 

Es beginnt am 24. Juli mit einem Rahmenprogramm, das wir getrost vielfältig und ganzheitlich nennen können.

Dieses umfasst unter anderem folgende Themen: 

Erlebnis Elbaue mit dem Kennenlernen der heimischen Pflanzen- und Tierwelt sowie Modellfliegen im UNESCO-Biosphärenreservat, Flusslandschaft Mittelelbe. 

  1. Informationen über die historische Entwicklung des Modellfluges sowie Wissenswertes aus der regionalen Luftfahrtgeschichte, 
  
2. Konstruktionswettbewerb Wurfgleiter usw.
 
3. Gesprächsrunde über Möglichkeiten der weiteren inhaltlichen  Ausgestaltung der Jugendarbeit im Modellflug 

Vom 27. Bis zum 30. Juli findet dann das Bundes-Jugend-Vergleichsfliegen in den UHUCup Klassen für alle interessierten Jugendlichen statt, bei dem möglichst viele Bundesländer vertreten sein sollten, das macht den Reiz dieser Veranstaltung aus. Deshalb hoffen die Veranstalter auch auf viele Teilnehmer aus den „alten Bundesländern“... 

Weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.modellbau-zerbst.de 

 

Eberhard Heiduk
Landesmodellflugreferent Rheinland Pfalz