12 Schüler/-innen des MSS1 Leistungskurses Traben-Trarbach und 15 Schüler des PWG Wittlich probten den Umstieg von der Theorie des Fliegens und der Aerodynamik zur Praxis im Segelflieger auf dem Flugplatz Mont-Royal.

Der DASC, Deutsch-Amerikanischer Segelflug-Club machte es mit seinem Team möglich, das die beiden Leistungskurse Physik der Gymnasien Traben-Trarbach und Wittlich die Schulbänke und die graue Theorie der Bernoulli’schen Strömungsgesetze in der Praxis kennenlernen konnten.

Zusammen mit ihren Physiklehrern, Herrn Unger und Herrn Geisen wurden die Schüler zunächst in die technischen Einzelheiten, die Grundlagen der Segelfliegerei und die Abläufe des Segelflugbetriebes auf unserem Flugplatz von den Fluglehrern des DASC, Bela-Brice Engels und Achim Hirsch eingewiesen. An jeweils zwei Tagen lernten beide Klassen wie es sich anfühlt, an der Schleppwinde zu starten. Die Schüler konnten im vorderen, also dem Pilotensitz des doppelsitzigen Seglers aus die grundlegenden Flugmaneuver angeleitet von den Fluglehrern auch selbst steuern. Sie erlebten dabei die Aerodynamik des Fliegens hautnah, denn auf den Tragflächen waren Dutzende von kurzen Wollfäden angebracht, die je nach Fluglage, im Gleitflug oder bei Einsatz der Brems(Stör)klappen die Strömung der Luft am Flügel durch glattes Aufliegen oder bei turbulenter Strömung durch wildes Flattern sichtbar machten.

Dabei geriet der Spaß am Fliegen nicht in den Hintergrund und die Aussicht auf das Moseltal und Traben-Trarbach ließ das ein oder andere "Unwohlsein" schnell vergessen. Die Tage auf dem Monte und die 3 Flüge pro Schüler (!) waren dann auch zu schnell vorbei!

Uns vom Team vom DASC hat es wieder einmal Freude gemacht!
Vielleicht sehen wir die nächsten Leistungskurse im Sommer 2019 ja wieder!

Klassenfoto Peter Wust Gymnasium Wittlich

Physik Leistungskurs Traben Trarbach

 

 

Text und Bilder: Achim Ochs